DIE MODERNSTE
BRENNEREI EUROPAS

2019 wurde die komplette Reisetbauer-Brennerei erneuert. Sie wurde in ihrer Gänze abgebaut und durch eine neue, modernere Version ersetzt. Stichwörter: Genaue Temperatursteuerung zu jedem Zeitpunkt, modernste Reinigungssysteme für höchste Sauberkeit; Energieautark.

Die neue Brennereianlage hat Hans Reisetbauer in Kooperation mit der Carl GmbH selber geplant und nach seinen Wünschen und Vorgaben bauen lassen. Innerhalb eines Monats wurde die alte Anlage komplett abgebaut, teilweise ersetzt, erweitert und wieder neu aufgebaut.

Eine wesentliche Errungenschaft ist die auf 0,05° steuerbare Temperaturregelung. Diese Steigerung der Qualität bringt enorme Vorteile. So kann während des gesamten Verarbeitungs- bzw. Brennprozesses die Temperatur genau vorgegeben werden und die Aromafeinheiten eines jeden Edelbrandes perfekt herausgearbeitet werden.

Arbeiten am Puls der Zeit: Die Steuerung der Gärtanks hat mehrere Schnittstellen und so kann sie, zum Beispiel, auch bequem vom Smartphone des Meisterbrenners aus bedient werden.

"Vor einigen Jahren haben wir von solchen Systemen noch nicht einmal geträumt und heute ist ein Arbeiten ohne Sie kaum vorstellbar!" - Hans Reisetbauer

Brennerei Reisetbauer (35).jpg

NACHHALTIGE PRODUKTION

Für eine möglichst nachhaltige Produktion setzt Hans Reisetbauer auf ein ausgekühltes Wärmerückgewinnungssystem, bei dem das Wasser aus dem Brennvrogang wieder in die Heizung eingespeist wird.

Außerdem: Seit 2020 befindet sich auf dem Flachdach des Reisetbauer Firmengebäudes auf einer 1.800 m² großen Fläche eine Photovoltaik-Anlage. Diese ermöglicht eine beinahe völlig energieautarke Arbeitsweise!

DER BRENNPROZESS

Nur die besten Früchte werden zum Edelbrand weiter verarbeitet. Das Obst wird im perfekten Reifezustand gewaschen, zerkleinert und etwaige Kerne werden vorab entfernt um Bitternoten im Endprodukt zu vermeiden. Die so entstandene Maische wird dann in Edelstahl-Gärtanks gepumpt und für mehrere Tage bei exakt konstanter Temperatur schonend vergoren.

Nach abgeschlossener Gärung wird die Maische im sogenannten Roh- und Feinbrandverfahren in Kupferkessel destilliert. Bei diesem Brennverfahren erhält man zuerst einen Rohbrand. Der Vor- und Nachlauf werden großzügig abgetrennt und der Mittellauf erneut gebrannt. Das Prozedere wiederholt sich, bis das Herz des Destillates mit ca.
84 % Vol. Alkohol schließlich mit Quellwasser auf Trinkstärke herabgesetzt wird.

DAS QUELLWASSER

Das Wasser spielt neben dem perfekten Obst bei der Produktion eines jeden Edelbrandes eine wichtige Rolle.

Das reine und unbelastete Quellwasser einer Mühlviertler Alm aus dem Norden Oberösterreichs ist in dieser Qualität äußerst rar und entspricht voll und ganz Hans Reisetbauers hohen Anforderungen: Es ist besonders mild und weich, zudem kalk- und natriumarm und hat wenig anorganische Mineralstoffe. Dadurch bleiben die feinen Aromen vollständig im edlen Brand erhalten. Es betont somit dezent den Geschmack und rundet ihn für den perfekten Trinkgenuss ab.